Suche
Suche Menü

Tischtennis-Spektakel in der Flottkamp-Arena

Am Heimspiel-Freitag mit vier Begegnungen gleichzeitig gewinnt die 4. Herrenmannschaft nach packendem Spiel 9:7 gegen Westerrade 2.

Beide Mannschaften waren in Bestbesetzung aufgelaufen und boten viel sehenswertes und spannendes Tischtennis.
Die KT-Herren bewiesen bei der Doppelaufstellung einmal mehr ein glückliches Händchen. Alle drei Spiele konnten jeweils knapp mit 3:2 gewonnen werden. So beflügelt ging es dann in die Einzel.

Im oberen Paarkreuz gelang Oliver nur ein Satzgewinn gegen Loose, während Jens Jürgens in fünf Sätzen niederringen konnte.
In der Mitte mussten Nicklas und Valentin leider ihren Gegnern gratulieren. In denkbar knappen Spielen unterlagen sie John bzw. Sorgenfrei.
Unten ließen Willi gegen Vetter und Peet gegen Rungenhagen nichts anbrennen und bauten den Vorsprung aus.

Nach dem ersten Durchgang stand es somit 6:3 für die Hausherren. Doch nun folgte ein herber Rückschlag: die folgenden vier Partien gingen sämtlich verloren und Westerrade übernahm die Führung.

Zwischenzeitlich hatten alle anderen Mannschaften ihre Punktspiele beendet und wir konnten uns über eine große Anzahl an Zuschauern freuen. Mit diesen im Rücken wendeten Willi und Peet wieder das Blatt und wir hatten zumindest einen Punkt sicher.

Die abschließende Doppelbegegnung Valentin/Peet vs. Jürgens/Rungenhagen war dann an Dramatik kaum zu überbieten. Bereits der erste Satz hatte es in sich und wurde erst beim Stande von 17:15 entschieden. Danach wogte das Spiel hin und her und ging in den fünften Satz.
Westerrade hatte den besseren Start erwischt und erst eine perfekt platzierte Auszeit von Chef-Coach Christof beendete den Lauf. Fortan hatten Valentin und Peet Oberwasser, bis wiederum die Gegner ein Time-Out zu ihrem Vorteil nutzen konnten.
So ging der Entscheidungssatz in die Verlängerung. Wechselseitig wurden Matchbälle herausgespielt, letztlich behielt jedoch das Kaltenkirchener Doppel glücklich mit 15:13 die Oberhand.
Damit waren zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg unter Dach und Fach.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die vielen Zuschauer für die mentale und lautstarke Unterstützung. Ohne Euch hätten wir dieses Spiel vermutlich nicht gewonnen!

Noch keine Aufrufe.