Suche
Suche Menü

Im Westen kaum Neues

Es ist nun schon einige Zeit her, dass es Neuigkeiten von der 2. Herren gab. Das hat zwei einfache Gründe:

1. Der Mannschaftsführer hatte andere Sorgen im Kopf
2. Es gab einfach Nichts, dass positiv zu erwähnen wäre und wer überbringt schon gerne schlechte Neuigkeiten?

Doch nun wird es mal wieder Zeit ein bisschen Revue passieren zu lassen, nicht auch, weil es zuletzt mal wieder etwas zu bejubeln gab. Also husch-husch im Schnelldurchlauf zu diesem Zeitpunkt…

Vorrunde abgeschlossen mit dem 6. Tabellenplatz – gutes Ergebnis, da gehören wir von der Spielstärke hin.
Rückrunde gestartet in Moorrege, 9:4 verloren, ärgerlich, denn alle 5-Satzspiele gingen an den Gegner.
Zuhause gegen Ratzeburg ordentlich auf die Mütze bekommen, 0:9, wieder alle 5-Satzspiele an den Gegner.
Auf nach Ellerbek mit 2 Ersatzmann, wieder hat’s kräftig gescheppert, 9:1 verloren und richtig, alle 5-Satzspiele wieder an den Gegner.
Zuhause gegen Ahrensburg, autschi, 2:9 verloren, alle 5-Satzspiele … haha, denkste ! Robin und Steno schaukeln das erste Mal in der Rückserie ihre Spiele im 5. nach Hause ! Möglicherweise ein Hoffnungsschimmer am Horizont ?

So schien es gewesen zu sein, denn im nächsten Spiel gegen Grinau, in dem es wirklich um die Wurst um den Klassenerhalt ging, zeigten wir eine starke Leistung. Grinau spielte nahezu komplett, was eher selten vorkommt und trotzdem gewannen wir das Spiel mit 9:5. Nicht zuletzt auch, weil Cisco und Matschi nach einer unfassbaren 0:12 Doppelbilanz (!) bisher, das erste Doppel der Rückrunde gewinnen konnten und auch im Einzel eine weiße Weste behielten.

Unsere Sternstunde hatten wir dann aber am letzten Freitag in Bad Schwartau. Das haben wir dem Herrn Dinse zu verdanken, der im Winter für eine festgeschriebene Ablösesumme von 10 Millionen Euro von der 1. Herren in die 2. Herren wechselte. Mit Michi an unserer Seite und dem unglaublich guten Gefühl auf die Frage „In welcher Aufstellung spielt ihr ?“ antworten zu können „Wir sind komplett, von Eins bis Sechs runter.“, lief es bei uns so richtig rund.
Wir spielten 2:1 in den Doppeln, was für die Rückrunde quasi schon an ein Wunder grenzte und ließen unseren Widersachern dann auch im Einzel nur noch einen Punkt. So hieß es am Ende 9:2 und wir feierten wie die Könige.

Den Micha haben wir dann auch gleich mal an die enge Leine genommen und schleppen ihn am kommenden Freitag mit in das kaum entfernte Brunsbüttel, wo es für den TSV Brunsbüttel II nochmal um alles gegen den Abstieg gehen kann. Leider wird uns der Cisco für diesen Tag fehlen, aber wir hoffen, dass uns der Michi wieder so viel Aufwind mitbringt, dass es erneut zu einer Glanzleistung reicht 

In der Bilanz sieht es dann aber gar nicht so schlecht aus, wie der Bericht vermuten lässt, wir haben mit einem Punkteverhältnis von 12:18 unseren 6. Platz gut verteidigt und uns elegant aus der Affäre rausgehalten, was den Abstiegskampf angeht. Irgendeine Norddeutsche Mannschaft muss es ja auch machen, wenn es der HSV und Bremen schon vergurken…

Noch keine Aufrufe.