Suche
Suche Menü

Aller schlechten Dinge sind drei

4. Herrenmannschaft der Kaltenkirchener Turnerschaft kassiert die dritte Niederlage in Folge.

Die Tischtennis-Herren der vierten Mannschaft suchen derzeit noch ihre Linie.
Nach der Auftaktniederlage gegen die mit ehemaligen Landesligaspielern gespickten Alvesloher und der Vorstellung in Elmenhorst/Fischbek, bei der mehr drin gewesen war, reichte es nun nur zu einem 5:9 gegen den TSV Quellenhaupt Börnhöved 2.

Nach den Doppeln stand es einmal mehr 1:2 aus Kaltenkirchener Sicht. Nur Oliver/Jens konnten in einem knappen-Fünf-Satz-Match das gegnerische Doppel 1 besiegen, ansonsten war da wenig zu machen.

Im oberen Paarkreuz erspielte sich Oliver trotz verletztem Handgelenk eine 2:0-Satzführung gegen Felber, die er aber leider nicht nutzen konnte, während Jens in drei knappen Sätzen Tatarkowski unterlag.
Die Youngster Nicklas und Valentin zeigten in der Mitte gutes, offensives Tischtennis, mussten aber am Ende beide ihrer erfahreneren Gegnern Holthaus und Mohr jeweils zum 3:2-Sieg gratulieren.
Besser machte es dann das untere Paarkreuz: Willi und Peter ließen gegen die starken Ersatzspieler aus der zweiten Kreisklasse, Langeloh und Rühl, nichts anbrennen und gewannen 3:0 bzw. 3:2 nach Sätzen.

Oliver fand anschließend nach abgegebenem ersten Satz das richtige Mittel gegen Tatarkowski und siegte 3:1. Jens hingehen hatte das Glück nicht auf seiner Seite und verlor trotz eigenem Aufschlag zu 9 im fünften Satz gegen Felber.
Danach war Nicklas ohne Chance gegen Mohr, aber Valentin biss sich in einem ansehnlichen Spiel gegen Holthaus durch und gewann am Ende knapp 3:2.
Den Schlusspunkt der Gegner setzte Rühl mit einem 3:0 gegen Willi.

Was bleibt am Ende übrig:
Olivers mannschaftsdienlicher Einsatz trotz Handicap wurde mit dem ersten Sieg im oberen Paarkreuz belohnt und Valentin bewies in der Mitte einmal mehr, dass mit der richtigen Einstellung und couragiertem Spiel einiges möglich ist.

Nach der Feiertagspause in der kommenden Woche geht es zum Kellerduell gegen die punktgleiche und ebenfalls sieglose Post SG nach Segeberg.
Dann platzt hoffentlich der Knoten und es geht aufwärts…

Noch keine Aufrufe.