Suche
Suche Menü

Willst du Kaki oben sehen, musst du die Tabelle drehen

An den vergangenen beiden Wochenenden riss die Zweite Herren volles Programm ab. 4 Spiele standen an, die Gegner dabei waren der ATSV Stockelsdorf, der SC Itzehoe, der TSV Brunsbüttel und der TTC Seeth-Ekholt. Die Geschehnisse werd ich im Folgendem kurz anschneiden…

Am Samstag, dem 09.02. stand unser Doppelspieltag an, also standen wir hochmotiviert um 11 Uhr an den Tischen, um uns auf die Gegner aus Stockelsdorf vorzubereiten.
Pünktlich ging es dann los. Für unseren skifahrenden Schneehasen Frääänk, war Andree aus der 4. mit dabei. Leider starteten wir denkbar schlecht. Chrissy und Cisco hingen wie üblich mit 0:2 zurück, eh sie aufwachten, leider zu spät, der Punkt ging an Stockelsdorf. Andree und ich hatten leider nicht so richtig eine Chance gegen Egidi/Tegler, dafür gewannen aber Matschi und Meikel souverän, also 1:2 nach den Doppeln.

photo11.jpg

In den ersten Einzeln verlor Chrissy leider unglücklich gegen Tegler, Cisco siegte dagegen hauchdünn gegen Egidi mit 14:12 im 5. Ich selbst gewann relativ ungefährdet gegen Ramon Jahn und Matschi schaffte dieses Mal (im Hinspiel blieb’s ihm noch verwehrt) der Sensationserfolg gegen Reimers. Wir waren also 4:3 vorne.

photo11_1.jpg

Meikel verlor im unteren Paarkreuz ganz knapp gegen Heldt und Andree musste Winkler leider zum 3:0 gratulieren.
Doch dann kam wieder unser starkes oberes Paarkreuz mit erneut richtig ansehnlichen Spielen. Chrissy profitierte von Egidi’s Fehlaufschlag im 5. Satz und konnte das Ding mit 12:10 nach Hause schaukeln, Cisco konnte im Topspin-Topspin Spiel gegen Tegler einen 3:1 Erfolg einfahren. 6:5 vorne !

photo9.jpgDoch unsere Mitte konnte leider nicht an die erste Runde anknüpfen und verlor beide Spiele und auch unten mussten wir doppelt gratulieren. 6:9 verloren – wie im Hinspiel, leider sehr ärgerlich, aber so ist das bei uns im Moment nunmal.
Anschließend hatten wir gut 2,5 Stunden Pause und guckten uns live die Bundesliga-Konferenz an und machten es uns gemütlich. Nicht nur, dass meine Borussia verlor, nein, auch noch gegen HSV ! Und ich umgeben, von HSV-Anhängern – musst ich mir das zusätzlich zum Tischtennis auch noch anhören…

Allerdings hatten wir es uns wohl ein bisschen zu gemütlich gemacht, denn das Spiel gegen Itzehoe verloren wir mit 4:9 in Blitzkrieg-Geschwindigkeit. Ein Doppel, einmal Meikel, zweimal Chrissy – das war die magere Ausbeute.
Dann ging es zu viert zur „Akropolis“. Gutes Essen ist wenigstens ein kleiner Trost für den Tag. Player of the Day wurde natürlich Christof, alle Einzel und ein Doppel gewonnen, das war wirklich stark.

photo6.jpg

Doch da der Herr ständig versucht Fußball zu spielen, fiel er dieses Wochenende verletzt aus. Dafür hatten wir am Samstag gegen Brunsbüttel Morris dabei und am Sonntag Sven aus der 4. Den Samstag möcht ich ebenso schnell zusammenfassen, wie das Itzehoe-Spiel: Wir verloren 9:3, diesmal mit zwei Doppeln und einmal Meikel. Das war (fast) das schlechteste, was wir in der Saison geleistet haben.
Wenigstens ließen wir uns bei der Goldenen Möwe den Spaß nicht verderben und speisten wieder einmal „burgerlich“. Player of the Match – diesmal Meikel – Doppelpunkt und Einzelpunkt geholt, das kann sich doch sehen lassen 😉

photo12.jpg

Dafür wurde es am Sonntag gegen Seeth-Ekholt wieder recht gut, auch wenn wir wieder mit 1:2 in die Doppel starteten und der TTC mit Tobi Wesner gegen Frääänk gleich auf 1:3 erhöhen konnte.

photo10.jpgDoch Cisco kämpfte „Popo“ nieder und ich konnte einen 0:2 Rückstand gegen das Noppenspiel von Bente noch zu einem 3:2 Erfolg umwandeln, wir waren also wieder dran !
Matschi verlor aber leider glatt gegen Lorenzen und Meikel musste sich Heinrich geschlagen geben.
Dafür konnte Svenny ein starkes 3:0 gegen Czichon verbuchen und Frääänk ein 3:0 gegen Popowicz. Immernoch ausgeglichen – 5:5. Cisco verlor dann aber 0:3 gegen den starken Wesner. Ich musste erst wieder 1:2 zurückliegen, eh ich dann gegen „Lo“ auch einen 3:2 Sieg erspielen konnte. Leider war dann Schluss für uns beim Stand von 6:6. Matschi, Meikel und Sven verloren allesamt mit 1:3 und das Endergebnis stand mit 6:9 fest.

Player of the Match – tja, muss ich mir diesmal selbst geben. In beiden Einzeln Rückstanden hinterhergelaufen und beide noch gedreht. So kenn ich mich selbst nicht einmal 😀

photo1.jpgAnschließend ging es ab zur „Akropolis“ und es wurde lecker griechisch gespeist.
Damit war auch dieses Tischtenniswochenende beendet, bei uns geht es dann erst wieder in einem Monat weiter, bis dahin werden wir fleißig trainieren, denn obwohl wir aktuell den vorletzten Tabellenplatz besetzen (vor der zurückgezogenen dritten Mannschaft), kann es doch noch ein paar Plätze in den letzten drei Spielen nach oben gehen. So viel Ehrgeiz können wir vielleicht noch aufbringen 😉

4 Aufrufe.