Suche
Suche Menü

„Dritte Damen schreibt Geschichte!“

Ja, so kann man es sagen und es ist überhaupt nicht übertrieben, denn wir (Anja, Ina, Britta und Steffi) haben das allererste Punktspiel überhaupt in der neu gegründeten Verbandsoberliga bestritten und GEWONNEN! Am Samstag eröffneten wir mit dem FTSV Elmshorn die Saison.

Die Anreise war etwas holprig (Riesenstau auf der A7, der Anja an den Rand des Wahnsinns brachte) uns so mußten sich Ina, Steffi und Britta alleine einspielen… Das Ina ein Training mit der Ballmaschine dankend ablehnte, sei nur am Rande erwähnt. Aber 10 Minuten vor Beginn waren wir dann vollständig und konnten beginnen.

Elmshorn spielte mit Regine Mohr, Elke Lohse, Christiane Semmelhack und Finja Wieckhorst. Das Doppeltraining hat sich ausgezahlt und wir gingen mit 2:0 in Führung. Superstart!!!

Ina musste sich gegen Regine leider mit 0:3 geschlagen geben aber Anja gewann 3:0 gegen Elke. Nun kamen 2 5-Satz-Spiele. Steffi gewann 3:2 gegen Christiane und leider hatte Britta gegen Finja mit 2:3 das Nachsehen. Aber nach der ersten Runde stand es 4:2 für uns.
Nach ein bisschen Stärkung mit leckerem Kuchen gingen die nächsten 3 Spiele an uns: Anja gegen Regine, Ina gegen Elke und Britta gegen Christiane! 7:2 für uns – SUPER. Leider konnte Steffi gegen die junge Finja Wieckhorst nicht punkten. 7:3.
Anja hat dann gegen Christiane den Siedepunkt geholt. Alles in allem ein sehr verdientes 8:3.

Nach dem Spiel gab es von den Elmshornern, die fantastische 20 Fans aufbieten konnten, noch eine Einladung zu Grillwürstchen und Getränken. Vielen Dank dafür noch einmal auch an dieser Stelle! „So was hatten wir auch noch nicht!!!“ (O-Ton Britta)
Bei Ina gab es am Abend dann noch ein Sektchen und so konnten wir zufrieden als Tabellenführer den Samstag ausklingen lassen.

Am Sonntag schloss sich dann gleich das erste Heimspiel gegen Schwarzenbek II an. Wir spielten in der gleichen Aufstellung wie am Samstag also Anja, Ina, Britta und Steffi. Unsere Gäste reisten mit Ersatz (hat uns aber nix genützt) an und spielten mit Julian Kien, Nancy Trommelt, Ann-Kristin Weber und Isabella Weber.

Fazit des Tages: Der ganze Aufwand umsonst und 2 Doppel gewinnen ist besser! Nach dem 1:1 in den Doppeln und den anschließenden 2 Runden lagen wir nämlich ganz schnell 3:7 hinten!

Allerdings haben wir uns dann doch noch teuer verkauft und den Mädels wenigstens ein 6:8 abgerungen. Die Schwarzenbeker waren halt ein bisschen frischer, denn wir hatten ja schon ein Spiel in den Knochen (Steffi sogar nach dem Einsatz bei den Herren am Freitag 2 Spiele!!!). Aber es hat uns Spaß gemacht! Bis bald, Anja

Noch keine Aufrufe.